contrast1.jpgcontrast2.jpgcontrast3.jpgcontrast4.jpgcontrast5.jpgcontrast6.jpgcontrast7.jpg

Vita Rüdiger Orth

 

Rüdiger Orth

Geb.: 24. Dezember  1972

Inhaber & Ausbilder Finderwille-Suchhundeausbildung

Rüdiger mit Raven, Gaya & Petit

 

2003 – 2005 DRK RHS Köln-Porz (Technik & Organisation)

2005 – 2008 DRK RHS Rhein-Sieg (Einsatzleitung, Technik, Ausbildung MT)

2008 – 2009 ASB RHS Erft/Düren (Einsatzleitung, Technik, Ausbildung MT)

2009 – 2012 DRK OV Troisdorf (Technik, Versorgung, Rettungshelfer NRW)

2011 – 2012 JUH RHS Bonn/Rhein-Sieg (Einsatzleitung, Ausbilder & RH Mantrailing)

2012 Gründung der Finderwille-Suchhundeausbildung (Orth&Orth GbR)

Seit 2012 Ausbilder und MT-Hundeführer bei Finderwille

2012 Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Odorologie

2015 Erlaubnis nach §11 TierSchG

Seit 2015 Ausbilder und MT-Hundeführer bei der RHS JUH Oberberg

 

Ab 2003 war ich in verschiedenen Funktionen in der Rettungshundeausbildung tätig. Zunächst technische Unterstützung, Flächen- und Trümmersuche, Einsatzleitung und seit 2006 im Bereich Mantrailing.

Als Kind/Jugendlicher mit verschiedenen Familienhunden groß geworden, zunächst zwei Cocker Spaniel, danach ein Altdeutscher Schäferhund und ein Terrier-Mix.  

Beim Start in die Rettungshundearbeit begleiteten mich Sam (Ratero-Mix) und Phoebe (Riesenschnauzer) in der Flächen- und Trümmersuche.

Ich habe mich mit und ohne Hund auf zahlreichen Mantrailing-Seminaren bei verschiedenen Trainern aus Deutschland, der Schweiz, den USA und Schottland fortgebildet. Dabei habe ich dann glücklicherweise Tom Middlemas und seine Ausbildungsmethoden unter Nutzung der natürlichen Verhaltensweisen und Jagdtaktiken des Hundes kennengelernt. Seit 2008 habe ich nun die herrausragende Möglichkeit regelmäßig an seinen Seminaren teilnehmen zu können

Von Januar 2011 bis November 2013 habe ich mit unserem Altdeutschen Schäferhund Whizzard als Mantrailing-Team gearbeitet. Leider musste ich mich von ihm als hervorragenden Teampartner trennen, da es massive Probleme mit unserem ersten Rüden Merlin gab.

Im Sommer 2014 wurde meine Altdeutsche Schäferhündin Nashoba mit 7 Monaten grausam ermordet, andere Worte finde ich leider bei einer gezielten Vergiftung nicht!

Seit November 2014 arbeite ich nun mit Gaya gemeinsam und möchte mit ihr die Einsatzüberprüfung im Jahr 2015 angehen und bestehen.

Außerdem bilde ich seit Januar 2015 ein Team bei der Geruchsdifferenzierung und Mantrailing mit unserem Altdeutschen Schäferhund Sherlock, wir möchten es bis zum einsatzfähigen Mantrailing-Team schaffen.